Die Jury - Internationaler Gesangswettbewerb für "Geistliche Musik" 2015

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Jury

Der Gesangwettbewerb 2015

Die Jury

14. Die Jury setzt sich aus LeiterInnen, MitarbeiterInnen und ManagerInnen der bedeutendsten europäischen Institutionen zusammen; die Mitgliederliste wird in Kürze auf der Website des Wettbewerbs veröffentlicht. Die Aufgabe der Jury besteht darin, die FinalistInnen zu küren und die GewinnerIn des internationalen Gesangwettbewerbs "Musica Sacra 2014" zu ermitteln.
15.  Die Jury des Internationalen Wettbewerbs, von der Akademie ernannt, wird öffentlich gemacht werden zum Zeitpunkt der Drucklegung von Werbematerial und spätestens 3 Monate vor dem Beginn des Wettbewerbs. Es wird aus einem Präsidenten und sechs Richtern der hohe Reputation, aus der Welt der Musik gewählt bestehen. Die Namen der Jury wird auch auf der offiziellen Website des Wettbewerbs veröffentlicht werden www.concorsomusicasacra.com.
16. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und kann weder angefochten noch widerrufen werden. Es steht der Jury frei, die Dauer eines Beitrags zu kürzen oder einen zusätzlichen Vortrag zu verlangen. Sie kann auch die Vergabe des Preises aussetzen, falls kein/e KandidatIn den Anforderungen genügt. Auch beim Halbfinale, das die Aufführung mehrerer Werke vorsieht, kann die Jury auf die Anhörung mehrerer Werke verzichten oder den Vortrag jederzeit unterbrechen, ohne dass daraus Rückschlüsse auf die Bewertung der KandidatInnen zu ziehen sind.
17. Bei der Wahl in der Ausscheidungsrunde und im Halbfinale entscheidet die Stimmenmehrheit; bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des Jurypräsidenten doppelt. Beim Finale werden Noten verteilt. Die Skala geht von von 1 bis 6, mit einer Unterteilung in halbe (0,5) Noten; eine Unterteilung in Zehntel ist nicht gestattet. Die höchste und die niedrigste Note werden abgezogen. Wenn mehrere Jurymitglieder dieselbe Note verteilen, werden bei der Gesamtnote nur einmal die höchste und einmal die niedrigste Note abgezogen.
18. Hatte während der zwei vorhergehenden Jahre ein/e KandidatIn didaktische oder/und berufliche Beziehungen zu einem Mitglied der Jury, so muss sich dieses Mitglied bei der entsprechenden Wahl der Stimme enthalten. Dieser Vorgang ist jeweils ins Wettbewerbsprotokoll aufzunehmen.

19. Am Ende der Ausscheidungsrunde und des Halbfinales werden keine Beurteilungen über die KandidatInnen, die nicht gewählt wurden, mitgeteilt.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü